Z

Zahnarzt

Einmal jährlich untersucht der Schulzahnarzt die Schülerinnen und Schüler. Wenn eine zahnärztliche Behandlung erforderlich ist, erhält das Kind eine Benachrichtigung

Zauberhafte Physik

In Jahrgangsstufe 3 dürfen sich die Kinder von ersten physikalischen Experimenten im Bereich Luft verzaubern lassen. Gemeinsam mit einigen Eltern sammeln sie anhand vieler lustiger und spannender Versuche erste Erfahrungen mit physikalischen Grundsätzen.

Zeiten an der EHKS

Der Unterricht beginnt für die Jahrgänge 1 und 2 täglich um 8:45 Uhr und wird um 12:35 Uhr beendet. Die Jahrgänge 3 und 4 beginnen um 7:55 bzw. um 8:45 Uhr und beenden den Pflichtunterricht um 12:40 bzw. 13:25 Uhr.In der Zeit von 12:40 Uhr bis 13:25 Uhr finden Förderkurse und Arbeitgemeinschaften statt, in der Zeit von 7.55-8.40 Uhr liegen Förderkurse. An die 2. Unterrichtsstunde schließt sich in der Regel eine Vorlesezeit an, während die Kinder ihr Frühstück einnehmen. Danach findet die erste Bewegungspause von 20 Minuten statt. Diese wird mit einem Gong für alle Kinder hörbar beendet. Aufgrund des großen Geländes gibt es immer noch zwei 5-minütige Wechselpausen zwischen jeder Unterrichtsstunde, da gelegentlich noch einstündiger Fachunterricht erteilt wird. Die zweite Spielpause von 15 Minuten findet nach der 4. Unterrichtsstunde statt

Zeugnisse

Die Schülerinnen und Schüler der Klassen eins und zwei erhalten nur zum Ende des Schuljahres ein Zeugnis. Im ersten Schuljahr werden darin die Lernentwicklung, das Arbeits– und Sozialverhalten, besondere Stärken und mögliche Schwächen, die Leistungsbereitschaft und Mitarbeit in Form einer allgemeinen verbalen Beurteilung dargestellt. Am Ende des zweiten Schuljahres werden Ziffernnoten erteilt. In den Klassen drei und vier gibt es ebenfalls Noten. Bei Bedarf werden ergänzende Bemerkungen eingetragen. In diesen Jahrgängen erhält jedes Kind auch ein Halbjahreszeugnis. Die Bewertung des Zeugnisses am Ende des Schuljahres beinhaltet die Leistungen des gesamten Jahres. Die Zeugnisse im Jahrgang 2 - 4 werden durch eine kommentierte Deutschnote ergänzt.

Zirkuswoche

In der Jahrgangsstufe 3 findet jedes Jahr, meist im März, für alle Klassen eine Zirkuswoche statt. Ab Dezember laufen die Vorbereitungen. Im Unterricht wird das Thema fächerübergreifend behandelt, dazu gesungen, getanzt, gelesen, gemalt und gestaltet. Während der Zirkusprojektwoche gehen die Klassen jeden Morgen in die für diesen Anlass angemieteten Räume und studieren ein Programm ein, das am Freitagnachmittag für Eltern, Familien und Gäste aufgeführt wird.

In der Zirkuswoche sollen die Schülerinnen und Schüler auf vielfältige Weise für das Leben gestärkt werden, denn Zirkus lebt von Fantasie, Kreativität und Improvisation, fördert die soziale Kompetenz und das konzentrierte Lernen. Wenn Schüler/-innen unterschiedlicher Herkunft und Sozialisation in gemeinsamer Arbeit ein Programm auf die Bühne stellen, lassen sie sich aufeinander ein, überschreiten Grenzen und entdecken neue Welten. Zirkus ist dann am besten, wenn dort ein Team zusammenarbeitet, das sich auch hinter dem Vorhang versteht. Hier findet Demokratie und soziales Handeln auf einer ganz elementaren, kreativen Ebene statt.
Die Kinder lernen im Laufe eines solchen Projektes Dinge, die im „normalen“ Schulbetrieb so nie möglich wären. Sie lernen mit Kopf, Hand und Herz und bekommen so fast nebenbei das mit, was in Bildungsplänen gefordert wird: Sachkompetenz, Methodenkompetenz, personale und soziale Kompetenz.

Finanzielle Unterstützung kommt von dem Förderkreis der Schule und von weiteren Sponsoren wie Schule kreativ oder der Sparkassenstiftung.