Projektwoche 2024

In der Woche vom 1. – 5. Juli 2024 findet an der Elly die Projektwoche mit folgenden Projekten statt:

Wir sind Kinderrechteschule!

Elly-Heuss-Knapp-Schule in das Schulnetzwerk für Kinderrechte und Demokratie Hessen aufgenommen

Die Elly-Heuss-Knapp-Schule wurde am 7. März 2024 für ihre Teilnahme an dem Qualifizierungsprogramm „Auf dem Weg zur Kinderrechteschule“ gewürdigt. Fabricia Lederer (Koordination Kinder- und Jugendrechte im Ministerium für Kultus, Bildung und Chancen) und Christa Kaletsch (Vorsitzende des Frankfurter Vereins Makista) dankten dem Schulteam für sein Engagement, das auch in Zukunft weitergehen wird: Die Elly-Heuss-Knapp-Schule ist nun Teil des Netzwerks für Kinderrechte und Demokratie Hessen, das seit 2010 unter Leitung von Makista aktiv ist. Auf Grundlage der in Deutschland seit 1992 geltenden UN-Kinderrechtskonvention, die seit 2018 auch Teil der Hessischen Landesverfassung ist, gestalten die darin Engagierten kindgerechte, demokratische, diskriminierungsfreie und weltoffene Schulen. Orientierung geben dabei die Prinzipien Gleichheit, Schutz, Förderung und Partizipation.

Was es bedeuten kann, Kinderrechte lebendig zu machen, zeigten alle vier neuen Kinderrechteschulen auf dem Treffen in Frankfurt in eigenen Präsentationen aus ihrem pädagogischen Alltag: Mit der Frage „Was braucht ein Kind um glücklich zu sein?“ philosophierten alle Kinder der Brüder-Grimm-Schule über ihre Rechte. Die Degerfeldschule würdigt durch verschiedene Angebote die Vielsprachigkeit ihrer Kinder und Familien und wählt regelmäßig das Kinderrecht des Monats. Ein schulinternes Curriculum zum Sozialen Lernen und Kinderrechte ist an der Elly-Heuss-Knapp-Schule entstanden. Das Kollegium der Keltenbergschule hat mit und für alle Klassen eine Projektwoche organisiert, in der unterschiedliche Kinderrechte kreativ bearbeitet wurden – u.a. mit Szenen zum Thema Meinungsbildung und Fake News, in der Auseinandersetzung mit einem sicheren Zuhause oder mit Bildern zu Zukunfts-Wünschen. Nicht zuletzt werden die Kinderrechte in den Schulen sichtbar gemacht – durch Literatur in der Bibliothek oder Schaukästen im Schulgebäude. Das erinnert alle an Schule Beteiligten, Eltern und Kooperationspartner immer wieder an die Verpflichtung, Kinder in ihren Rechten zu fördern.

In Hessen ist das Netzwerk der mittlerweile 35 Kinderrechteschulen ein wichtiger Multiplikator für die Realisierung der Kinderrechte in Bildungseinrichtungen und darüber hinaus. Das Hessische Monitoring Kinderrechte, durchgeführt vom Deutschen Institut für Menschenrechte, lobt in seinem Bericht 2023 das Programm als vorbildhafte Initiative der Menschenrechtsbildung: „Wünschenswert wäre aus kinder- und jugendrechtlicher Perspektive ein weiterer […] Anstieg der im Netzwerk Kinderrechteschulen beteiligten Schulen.“ Und auch der UN-Kinderrechtsausschuss empfiehlt Deutschland 2022, dass in Schulen explizit und aktiv für die Menschenrechte und gegen Diskriminierung vorgegangen wird.

Das Team von Makista unterstützt die Schulen durch individuelle Entwicklungsgespräche, Studientage für das Kollegium, Fortbildungs- und Vernetzungstreffen sowie Praxismaterialien.

Das Netzwerk ist Teil des Projekts „KindGeRecht“, das aktuell im Landesprogramm „Hessen – aktiv für Demokratie und Extremismus“ und durch die Hahn Air Foundation gefördert wird. Kooperationspartner ist das Projekt des Ministerium für Kultus, Bildung und Chancen „Gewaltprävention und Demokratielernen“ (GuD). Vernetzungen bestehen außerdem mit den Kinderrechteschulprogrammen von UNICEF Deutschland und dem Deutschen Kinderhilfswerk.

Kontakt und mehr:
Makista e.V. – Bildung für Kinderrechte und Demokratie
Jasmine Gebhard
Löwengasse 27/Haus B
60385 Frankfurt
Telefon: 069 949446741
E-Mail: gebhard@makista.de
Web: www.makista.de
Instagram: www.instagram.com/makista_ev

Neue Informationen zum 18.1.24

Liebe Eltern,

eben erhielten wir vom Staatlichen Schulamt eine weitere Information zum Unterricht am 18.1.2024:

„In Absprache mit den beiden Schulträgern Landkreis Darmstadt-Dieburg und Stadt Darmstadt wird für den morgigen Donnerstag, 18.01.2024, für die öffentlichen Schulen in unserem Schulamtsbezirk keine generelle Aussetzung des Präsenzunterrichts angeordnet“.

Nach der augenblicklichen Situation wird der Unterricht an der Elly morgen stattfinden.

Als Eltern können Sie aber bei Extremwetter entscheiden,  „ob sie den Schulweg für ihre Kinder an solchen Tagen für zumutbar und sicher halten. In extremen Wetterlagen können sie entscheiden, ihr Kind nicht in den Unterricht zu schicken. In diesem Fall ist die Schule von den Eltern/Erziehungsberechtigten auf den bekannten Wegen zu informieren.

Auf die Informationen des Hessischen Kultusministeriums in diesem Zusammenhang wird verwiesen.

Schulbetrieb bei extremen Wetterlagen | kultus. hessen.de

Sollte sich die Wetterlage in der Nacht noch einmal verschärfen, werden wir uns morgen mit dem Staatlichen Schulamt absprechen und Sie über aktuelle Entscheidungen, z.B. den Unterricht doch auszusetzen und nur eine Notbetreuung anzubieten, informieren.

Herzliche Grüße und passen Sie gut auf sich auf, 

Bettina Eydam

Spendenaktion

Liebe Leserinnen und Leser,

am 13. Juni im Jahr 2023 hat der evangelische Religionskurs der dritten Klassen einen Kuchenverkauf veranstaltet und hat dabei 372,50 Euro eingenommen.

Das Geld haben wir an die Clown Doktoren e.V. gespendet. Wir haben einen Spendenscheck gebastelt, da wir das Geld nicht persönlich überreichen können. Als Dank für die Spende kam am 13. Juli Doktor Muh von den Clown Doktoren zu Besuch und wir haben ihm den Scheck überreicht.

Geschrieben von Emma, Lena, June und Ela

Spendenaktion

Die Kinder der Ethikgruppe im Jahrgang 3 haben in einer Spendenaktion Geld für das Erbebengebiet in der Türkei gesammelt:

Hitzefrei

Heute (19.6.23) endet der Unterricht für alle Schülerinnen und Schüler nach der 5. Stunde (12.35 Uhr).

Hitzefrei

Heute (12.06.2023) gibt es „Hitzefrei“. Der Unterricht endet für alle Kinder nach der 5. Stunde (12:35 Uhr).